Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

3. Platz beim Triathlon Ingolstadt 2017

Posted on 4

Photo: © KBUMM.de – Stefan Bösl

Am vergangenen Sonntag fand einer meiner liebsten Wettkämpfe und noch dazu ein Heimrennen statt: der Triathlon Ingolstadt. Nachdem ich nur 6 Tage zuvor auf der Mitteldistanz in St. Pölten gestartet war (und mich bei der Regenschlacht dort auch noch erkältet hatte) bin ich ganz unvoreingenommen an den Start gegangen. Mit meinem zweiten dritten Platz innerhalb von 8 Tagen bin ich deswegen mehr als zufrieden!! =)

Am Samstag vor dem Startnummern-Abholen habe ich nochmal schnell beim besten Radmechaniker in Ingolstadt, Tobi Nixdorf von ToNi-Bike, vorbeigeschaut. Wobei schnell relativ ist, beim Tobi gibts immer viel zum Ratschen! 😛 Aber im Ernst: Danke dir Tobi, dass du dir immer die Zeit nimmst um nochmal übers Rad zu schauen! =)

Photo: © KBUMM.de – Jürgen Meyer

Ich bin in Ingolstadt, wie die letzten Jahre auch, über die Olympische Distanz an den Start gegangen. Während mein Kumpel Sebi Mahr sich also schon um 8 Uhr mit Granaten wie Lukas Woijt und Niels Daimer im Wasser geprügelt hat, konnte ich ein bisschen länger schlafen und mein Rad in Ruhe in der Wechselzone vorbereiten.

Photo: © KBUMM.de – Jürgen Meyer

Wettertechnisch war es am Sonntag im Vergleich zum IM 70.3 in Pölten ein Unterschied wie Tag und Nacht – von einstelligen Graden und Dauerregen zur Hitzeschlacht! Glücklicherweise komme ich mit der Sonne gut klar und hab mich riesig über das Bombenwetter gefreut! Ihr wisst ja, ich mag extreme – egal ob kalt oder warm.

Photo: © KBUMM.de – Stefan Bösl

Um 10:30 ging es dann auch bei uns los, gemeinsam mit der ersten Startgruppe ab in den Baggersee. Diesmal bin ich in einem relativ großen Pulk festgesteckt, von dem ich mich leider auch bis zum Schwimmausstieg nicht lösen konnte. Am Ende stand eine Zeit von 20:41 Minuten auf der Uhr (was mich vermuten lässt, dass die Strecke ein bisschen kürzer war als die angegebenen 1,5 km, haha). Raus aus dem Wasser und ab aufs Rad! Auf dem Rad bin ich dieses Mal leider nicht so richtig in Schwung gekommen, konnte einfach keinen Druck aufbauen. Obs an der Belastung durch die vorherige Mitteldistanz lag, an der Erkältung oder ob mir einfach noch ein bisschen mehr Schmalz fehlt – das wird sich bei den nächsten Wettkämpfen ja zeigen =)

Photo: © KBUMM.de – Jürgen Meyer

Leider ging auch mein Garmin nicht, so dass ich ganz oldschool ohne Wissen über Puls, Wattwerte etc. durchgeradelt bin. Was solls, ich war dann ja irgendwann wieder runter vom Rad und dann gings ab! Meine Lieblingsdisziplin, das Laufen hat mich auch dieses Mal nicht enttäuscht. Ich war als 6. Vom Radfahren in die Wechselzone gekommen und konnte auf den folgenden knapp 10 Kilometern nochmal ordentlich Boden gut machen. Zwar wäre ich an den Führenden, Triathlonprofi Niclas Bock und auch an den zweitplatzierten Mann, definitiv nicht rangekommen, am Ende hat es aber doch immerhin fürs Treppchen gereicht!

Photo: © KBUMM.de – Jürgen Meyer

Das schönste am Tag? Da gibt’s so viel: Das Bombenwetter, die vielen Ingolstädter Vereinskollegen an der Strecke, mit Trainingskollegen und Freunden hinterher auf der Wiese sitzen, ratschen und auf die Siegerehrung warten… ach ja, und natürlich das Red Bull im Ziel 😛

Zeiten:
Ergebnis

 

Ergebnisse:
Gesamt
Klassen
Herren

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.